Sie sind hier:

Was ist HypnoBirthing?

Kurse

HB FAQs

Geburtsberichte

HypnoBirthing-Links

Allgemein:

Startseite

Kendra Gettel

Kontakt

Rechtliche Hinweise

Impressum

Fragen und Antworten zu HypnoBirthing

Fragenübersicht

Frage 1

Mir fällt es schwer, mich zu entspannen - ich habe große Angst. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Methode mir helfen kann.

HypnoBirthing ist genau zu dem Ziel entwickelt worden, Ängste durch Vertrauen und Zuversicht zu ersetzen und Tiefenentspannung zu erreichen. Die angewandten Techniken haben schon bei unzähligen Frauen mit genau diesen Problemen zum Erfolg geführt, und was bei anderen funktioniert hat, kann selbstverständlich auch bei Ihnen funktionieren. Über 70% aller Frauen in den USA, die HypnoBirthing anwenden und ihr Kind auf natürlichem Weg gebären (kein Kaiserschnitt), benötigen keine Schmerzmittel oder sonstigen Medikamente (vgl. www.hypnobirthing.com)!

Frage 2

Wieviel Zeit muss ich investieren, um mich mit HypnoBirthing auf die Geburt vorzubereiten?

Sie hören täglich die Regenbogenentspannungs-CD (ca. 30 min) und machen 2-3 Mal die Woche eine Übung mit Ihrem Partner (wenn Sie drei Monate vorher dem vermuteten Geburtstermin anfangen). Das ist alles! Wenn Sie mehr üben möchten, halten wir Sie allerdings nicht auf, denn je mehr, desto besser.
Die CD können Sie, wenn Sie tagsüber wenig Zeit haben, auch beim Einschlafen hören bzw. sie als Einschlafhilfe verwenden.

Frage 3

Wie früh vor der Geburt soll ich mit der Vorbereitung beginnen?

So früh wie möglich, idealerweise spätestens 3 Monate vor der Geburt. Auch, wenn Sie später anfangen, werden Sie von den Übungen profitieren und die Chancen auf eine entspannte und leichte Geburt stark erhöhen, dennoch: Dies sollte eine Ausnahme bleiben. Bitte setzen Sie sich so früh wie möglich mit uns in Verbindung.

Frage 4

Wenn ich alle Anweisungen befolge, können Sie mir dann eine leichte, schmerzfreie Geburt ohne Komplikationen garantieren?

Die meisten Frauen, die sich mit unserer Methode vorbereitet haben, geben in den Fragebögen, die jedes Elternpaar bekommt, hinterher an, wenig bis keine Schmerzen gehabt zu haben bzw. dass sie mit den Schmerzen, die da waren, gut umgehen konnten.
Gleichzeitig können wir Ihnen kein bestimmtes Geburtserlebnis garantieren, da der Verlauf einer Geburt von verschiedenen Faktoren beeinflusst wird.
Dessen ungeachtet werden Sie, ganz egal, wie die Geburt Ihres Kindes verlaufen wird, von den HypnoBirthing-Übungen profitieren, die diese sich für jede Gegebenheit auszahlen. Wenn Sie einmal gelernt haben, sich in Sekundenschnelle in einen Zustand tiefer Entspannung und Vertrauens zu versetzen und Ihr Schmerzempfinden zu kontrollieren, die Ausschüttung von Stresshormonen und Schmerzenbotenstoffen durch Glücks- und Entspannungshormone zu ersetzen, wird sich jede Situation, in die Sie geraten, erfreulicher entwickeln als ohne diese Fähigkeiten!

Die Erfahrungen seit Beginn der Anwendung der Methode vor 20 Jahren haben gezeigt, dass mit HypnoBirthing vorbereitete Geburten im Durchschnitt drastisch leichter verlaufen als andere.

In den USA werden darüber jährlich vom HypnoBirthing-Institut Statistiken geführt. Jede Mutter (auch in Deutschland) bekommt einen Auswertungsbogen mit der Bitte, ihn nach der Geburt an das Insititut zu senden.

Im Jahr 2007 brachten 15,5% der Frauen, die HypnoBirthing anwendeten, ihr Kind per Kaiserschnitt zur Welt. Der Landesdurchschnitt lag bei 32%!
Über 70% der mit HypnoBirthing vorbereiteten Frauen, die ihr Kind auf natürlichem Weg zur Welt brachten, brauchten keine Medikamente oder Schmerzmittel (jeweils USA, vgl. www.hypnobirthing.com).


Somit stehen Ihre Chancen sehr gut, eine gesunde Schwangerschaft vorausgesetzt. Unter http://www.hypnobirthing.ch/geburtserlebnisse.html z.B. können Sie Berichte von Elternpaaren lesen und sich selbst ein Bild machen.

Frage 5

Ich möchte HypnoBirthing anwenden und mein Kind im Krankenhaus zur Welt bringen. Geht das?

Selbstverständlich. Wichtig ist, dass Sie Ihr Kind dort zur Welt bringen, wo Sie sich sicher und wohl fühlen. Im Kurs werden wir über die verschiedenen Optionen reden und darüber, wie Sie Ihre Geburtswünsche an dem Ort Ihrer Wahl kommunizieren und umsetzen können.

Frage 6

Mein Kind ist angeblich zu groß für mein Becken und ich kann nicht auf natürlichem Weg gebären.

Dass ein Kind tatsächlich zu groß für das Becken seiner Mutter ist, ist sehr selten. Ob dies bei Ihnen der Fall ist, kann im Grunde erst während der Geburt festgestellt werden, da sich das Becken der Mutter während der Geburt noch einmal weitet und die Schädelknochen des Babys gegeneinander verformbar sind - gerade damit der Kopf durch das Becken passt! Endgültige Vorraussagen über das Verhältnis von Kopf zu Becken vor der Geburt sind von daher nicht möglich, und auch Sie haben vermutlich eine gute Chance, Ihr Baby auf natürlichem Weg zur Welt zu bringen.

Frage 7

Kann ich auch ohne Partner am Kurs teilnehmen bzw. HypnoBirthing anwenden?

HypnoBirthing-Elternkurse sind darauf ausgelegt, dass der Mutter eine Begleitperson - in den meisten Fällen ist das der Vater - zur Seite steht, doch die Übungen funktionieren natürlich auch, wenn Sie alleine am Kurs teilnehmen. Gegebenenfalls können Sie dann die erhaltene Information an Ihren Geburtsbegleiter weitergeben. Gleichzeitig möchten wir Sie in Ihrem eigenen Interesse bitten, wenn irgendwie möglich, Ihren Partner oder eine andere Person als Geburtsbegleiter zum Kurs mitzubringen und auch zu Hause gemeinsam zu üben.

Frage 8

Ich hatte bei der letzten Geburt einen Kaiserschnitt und weiß nicht, ob ich auf natürlichem Weg gebären kann.

In vielen Fällen ist nach einem Kaiserschnitt eine natürliche Geburt möglich. Die HypnoBirthing-Methoden helfen Ihnen dabei, Ihren Körper optimal vorzubereiten und zu unterstützen, da Sie lernen, sich zu entspannen und das Kind sanft nach unten zu atmen, anstatt zu pressen. Somit wird das Gewebe weniger belastet. Bitte klären Sie vorher mit Ihrem Arzt ab, ob bei Ihnen ein Risiko besteht und was es zu beachten gilt.

Frage 9

Ich habe sehr große Angst vor den Schmerzen einer Geburt und mich schon so gut wie für einen Wunschkaiserschnitt entschieden. Bringt mir dieser Kurs etwas?

Ja!
HypnoBirthing ist, wie oben bereits erwähnt, ausdrücklich entwickelt worden, um Ängste bezüglich Schwangerschaft und Geburt aufzulösen und durch Zuversicht und Entspannung zu ersetzen, die Ausschüttung von Stresshormonen und Schmerzbotenstoffen zu unterbinden und die Auschüttung von Entspannungs- und Glückshormonen, die Schmerzen lindern, zu maximieren.

Dies wird sich auf jeden Fall positiv auswirken, egal, wie die Geburt verläuft, und auch, wenn Sie einen Kaiserschnitt vornehmen lassen, sei es aus medizinischen Gründen oder weil Sie es möchten. Mütter, die einen Kaiserschnitt haben vornehmen lassen berichten, dass Sie sowohl vorher als auch hinterher völlig entspannt waren und wenig Beschwerden hatten.

Gleichzeitig kann es gut passieren, dass sich Ihre Entscheidung erübrigt, weil Sie im Laufe des Kurses Ihre Angst verlieren - wie beabsichtigt! Wenn Sie zur Vermeidung der berüchtigten Schmerzen bei einer natürlichen Geburt wählen könnten zwischen der Strategie,
sich den Risiken einer Operation zu unterziehen, bei der Ihnen hinterher eine große, erst einmal schmerzende Wunde und eine daraus resultierende Narbe sicher ist ,
oder
natürlich zu gebären und mit Hilfe von Tiefenentspannung und Hypnose Schmerzen auszuschalten,
wie würden Sie sich entscheiden?

Die allermeisten Mütter, die sich durch HypnoBirthing vorbereiten, erleben eine leichte, entspannte, schmerzarme oder -freie Geburt ohne Verletzungen und sind gleich nach der Geburt schon wieder voller Energie, um sich um ihr Kind zu kümmern. Über 70% benötigen keine Schmerzmittel oder Medikamente (USA)!

Frage 10

Ich habe das Buch gelesen und finde dort alles beschrieben. Wozu brauche ich noch einen Kurs?

Wir wollen nicht ausschließen, dass es Frauen gibt, die alleine mit dem Buch arbeiten können. Für manche ist es genügend Bestätigung, um von der Möglichkeit einer unkomplizierten und schmerzarmen Geburt überzeugt zu sein.
Gleichzeitig kann ein Buch nicht das leisten, was ein Kurs Ihnen bietet. Dazu gehört in erster Linie ein persönlicher Ansprechpartner, wenn Fragen und Probleme auftauchen, und die Möglichkeit, alle Übungen unter Anleitung auszuprobieren. Die Vorteile einer Kursteilnahme sind
- die Übungen persönlich gezeigt und erklärt zu bekommen und ausprobieren zu können hat einen wesentlich wirksameren Lerneffekt, als die Beschreibung nur zu lesen
- sie werden im Kurs durch die wesentlichen Hypnosesitzungen zum Loslassen von Ängsten geführt, die im Buch nicht aufgeführt sind und die Sie alleine auch nicht durchführen könnten
-die Anwesenheit eines überzeugenden Kursleiters hilft dem Unterbewusstsein, an eine schmerzfreie und einfache Geburt zu glauben
- das Lernen in der Gruppe schafft eine weitere nährende Umgebung für die positiven Überzeugungen, die verankert werden sollen
-bessere Einbeziehung des Partners
- zusätzliche Materialien und Skripte

Frage 11

Bieten Sie auch Wochenendkurse an?

Nein, ich biete standardmäßig keine Wochenendkurse an. Sie sollen aus dem Kurs das Meiste herausbekommen, und der Lerneffekt ist wesentlich größer, wenn Sie in wöchentlichen Abständen kommen und zwischendurch Zeit haben, das Gelernte zu verarbeiten. Darüberhinaus entwickelt sich bei einem mehrwöchigen Kurs eine tiefere Beziehung zur Gruppe, was gewünscht ist, denn dies trägt zur gegenseitigen Ermutigung und emotionalen Unterstützung der Eltern bei.
Falls Sie kurz vor Ihrem Termin stehen (weniger als 6 Wochen) oder so weit weg wohnen, dass es nicht zumutbar ist, für 2 1/2-3 Stunden jede Woche herzukommen, dann sind Ausnahmen vom Standardformat denkbar. Bitte sprechen Sie mich an, damit wir gemeinsam die beste Lösung für Sie finden können.

Frage 12

Haben Sie selbst ein Kind zur Welt gebracht?

Ja, im August 2011 wurde unsere Tochter geboren - zu Hause im Bett :-)

Frage 13

Wieso kosten Ihre Kurse mehr als ein normaler Geburtsvorbereitungskurs bei einer Hebamme?

1. Wir arbeiten in Kleingruppen mit intensiver Betreuung
2. Wir haben höhere Materialkosten

Frage 14

Ich würde ja gerne mitmachen, aber ... ich kann mir den Kurs nicht leisten!!!

Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Für Menschen in besonderen Situationen (Studenten, Arbeitslose, sonstige außergewöhnliche Umstände) bieten wir einen Preisnachlass an.

Frage 15

Ich habe schon Vorkenntnisse. Können wir den Kurs verkürzen bzw. können Sie nur ein oder zwei Stunden als Vorbereitung mit mir machen?
HypnoBirthing ist ein umfassendes Programm zur Geburtsvorbereitung, dessen einzelne Elemente aufeinander aufbauen. Von daher kann man nicht einen Teil weglassen, und dasselbe Ergebnis erwarten, deshalb die Antwort: Nein.
Wir machen zudem nicht "nur" Entspannungsübungen und Hypnose, sondern viele andere Dinge, die Sie dorthin bringen, Ihrem Körper zu vertrauen und der Geburt mit Vorfreude und Gelassenheit entgegenzusehen.
Sie müssen für eine erfüllende Geburtserfahrung nicht nur lernen, Ängste abzubauen und sich zu entspannen, sondern auch, wie Sie dies in der Praxis umsetzen können, ggfs. in einem Umfeld, dass Ihre Vorstellungen über Geburt nicht teilt.
Der Kurs wird alle Aspekte abdecken, die Sie zum Erreichen Ihres Zieles benötigen, auch diejenigen, an die Sie selbst jetzt noch nicht denken :-)
Dazu gehören unter anderem Kommunikationstraining zur besseren Zusammenarbeit mit Hebammen und Ärzten, das genaue Kennenlernen der Abläufe, die Zusammenarbeit mit dem Partner, die bewusst Auseinandersetzung mit den eigenen Ängsten, wie Ihr Partner Sie verwöhnen kann ... und vieles mehr.

Hinweis

Hinweis: Für alle medizinischen Aspekte rund um Schwangerschaft und Geburt wenden Sie sich bitte weiterhin an Ihre Hebamme oder Ihren Arzt. HypnoBirthing-Kursleiter bereiten Sie mental auf die Geburt Ihres Kindes vor, können und wollen aber eine medizinische Betreuung nicht ersetzen. Besondere Umstände während der Schwangerschaft und medizinische Indikationen, die eine Gefahr für Mutter und/oder Kind bedeuten, können einer natürlichen Geburt entgegenstehen - bitte sprechen Sie Ihre Vorgehensweise mit Ihrem Arzt/ Ihrer Hebamme ab.